Abteilungsleitung und Peer-Berater:in gesucht!

Wir suchen SIE! Abteilungsleiter:in Personalmanagement: Berufserfahrung, Ausbildung: Sozial- oder HR-Bereich, Führungserfahrung. Peer-Berater:in Behinderung, Organisationstalent, gute Deutschkenntnisse. Grafik: 3 Personen, einde davon im Rollstuhl.

Derzeit suchen wir im WAG-Büro in Wien drei Mitarbeiter:innen (mit Behinderung).

Hier finden Sie die Stellenangebote für eine:n Abteilungsleiter:in und zwei Peer-Berater:innen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Mehr

Wir sagen DANKE!

Danke in verschiedenen Sprachen auf Magenta-Hintergrund + WAG-Logo

Zum 1. Mai möchten wir uns bei all unseren Mitarbeiter:innen herzlich bedanken! Ihr Engagement und Ihre Arbeit sind unverzichtbar für den Erfolg der WAG. „Danke für Ihre großartige Arbeit!“🌟 

🌷 Frühlingsgrüße! 🌼

2 Osterhasen sitzen auf Ostereiern. Magneta Hintergrund mit 2 Blumen und 2 Ostereiern in den Ecken. Text: Schönen Frühling! Frohe Ostern!

Wir wünschen Ihnen allen, unabhängig von Ihren Traditionen, eine gute Zeit mit Familie und Freunden, Ruhe und die Möglichkeit den Frühling zu genießen!

Frohe Ostern all jenen, die dieses Fest feiern!

Neues Chancengleichheitsgesetz im Burgenland

Drei Männer sitzen an einem langen Tisch nebeneinander.

Das neue Gesetz wird Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen bringen. das Budget wurde um 10 Millionen auf 80 Millionen EURO erhöht. Neu im Gesetz festgeschrieben wurden der Ersatz für Fahrtkosten, die Wohnbegleitung und die Angehörigenentlastung. Mehr

Wir wünschen erholsame Feiertage!

Grafik zeigt einen Christbaum, der aus Schneekristallen besteht. Ganz oben sitzt ein roter Stern.

Zum Jahresausklang möchten wir Ihnen „Danke“ sagen!

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen,
Ihre großartige Mitarbeit und
Ihre Unterstützung für ein selbstbestimmtes Leben mit Persönlicher Assistenz!

Wir wünschen Ihnen frohe und erholsame Feiertage und einen fantastischen Start ins neue Jahr!

Prosit 2024 wünscht das

Team der WAG Assistenzgenossenschaft!

Ein schönes Geschenk für Ihre Persönliche Assistenz

Tasse mit bunten Ornamenten und Text: Glück ist ... eine Persönliche Assistenz wie dich zu haben + WAG Logo

Die Weihnachtszeit naht und viele von uns denken schon darüber nach, wie sie lieben Menschen zu Weihnachten eine Freude bereiten können.

Wir freuen uns sehr, Ihnen ein wunderbares Geschenk für „Persönliche Assistent:innen“ vorstellen zu dürfen und dazu einen Rabatt von 15% auf alle Artikel von Rollin´Art

 Rollin´Art bietet eine Tasse mit dem Schriftzug „Glück ist … eine Persönliche Assistenz wie dich zu haben“. Die Tasse kann personalisiert und mit WAG-Logo bestellt werden. Mehr

WAG Assistenzgenossenschaft fordert Wien und Niederösterreich zur Beteiligung an bundesweiter Persönlicher Assistenz auf

Lächelnde Frau mit braunem Haar bis zu den Ohren. Kopfstütze im Hintergrund.

Österreich braucht Persönliche Assistenz für alle Menschen mit Behinderungen

Von 22. bis 23. August wird Österreich auf die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention überprüft. Ein wesentlicher Teil der UN-BRK ist die Möglichkeit, mit Persönlicher Assistenz die Wohnform selbstbestimmt zu wählen und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Leider haben Personen mit Sinnesbehinderungen, Lernschwierigkeiten oder psychischen Erkrankungen in Wien und Niederösterreich keinen Zugang zu Persönlicher Assistenz.

Österreich braucht eine einheitliche Regelung für Persönliche Assistenz

Wir setzen uns immer schon für eine bundesweit einheitliche Regelung für Persönliche Assistenz ein, damit es nicht mehr vom Wohnort abhängt, ob eine Frau mit Lernschwierigkeiten in einer eigenen Wohnung leben kann., erklärt Roswitha Schachinger, geschäftsführende Vorständin der WAG Assistenzgenossenschaft.

Auch der Blinden- und Sehbehindertenverband Wien, Niederösterreich und Burgenland (BSVWNB) berichtet über die schwierige Situation blinder und sehbehinderter Menschen. „Vor kurzem hat mich eine blinde Sängerin angerufen.“, erklärt Erich Schmid, Leitungsmitglied im BSVWNB, „Sie würde so gerne in einem Chor mitsingen, aber die Proben finden fünf Kilometer von ihrem Wohnort entfernt statt. Eine Persönliche Assistenz für den Privatbereich wäre die ideale Lösung, aber derzeit ist es nahezu unmöglich geeignete Personen zu finden und durch das Land zu finanzieren, denn bis jetzt machen leider nicht alle Bundesländer beim Plan des Bundes mit.“, schildert er.

Länder dürfen Rahmenbedingungen für selbstbestimmtes Leben nicht blockieren

Seit März 2023 ist es nun für alle Bundesländer möglich, sich am Pilotprojekt der bundesweiten Persönlichen Assistenz zu beteiligen. Der Bund hat dafür 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt“, erklärt Roswitha Schachinger und fordert: „Nun müssen alle Bundesländer auf diesen Zug aufspringen, der die Selbstbestimmung behinderter Menschen weiterbringt. Nur so kann die UN-Behindertenrechtskonvention österreichweit umgesetzt werden.“

Die WAG Assistenzgenossenschaft und der Blinden- und Sehbehindertenverband Wien, Niederösterreich und Burgenland fordern die säumigen Bundesländer dringend auf, die Teilnahme nicht weiter zu verweigern. 

zum Seitenanfang