Bundeseinheitliche Persönliche Assistenz endlich gesetzlich verankern! – Behinderte Menschen brauchen bedarfsgerechte Regelung

Drogerie: Eine Frau hält einem Mann im Rollstuhl mit Blindenschleifeein Parfum hin. Sie scheint ihm etwas zu erklären.

WAG – Assistenzgenossenschaft fordert den Nationalrat auf, behinderten Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und sich für die Aufwertung von Persönlicher Assistenz einzusetzen.

Der Wohnort entscheidet

In Österreich ist Persönliche Assistenz Ländersache. Ob und wieviel eine behinderte Person Anspruch auf Persönliche Assistenz hat, hängt davon ab, in welchem Bundesland sie wohnt. Derzeit bekommen Menschen, die 24 Stunden täglich Persönliche Assistenz brauchen, in einem Bundesland 40 Stunden pro Monat, aber in keinem Bundesland den tatsächlichen Bedarf finanziert. D.h., die Familie muss einspringen oder sie müssen in ein Pflegeheim. 

Wir fordern:

  • Rechtsanspruch auf Persönliche Assistenz
  • bundesweit einheitliche Regelung von Persönlicher Assistenz
  • bedarfsgerechte Finanzierung mit fairen Gehältern für Persönliche Assistent_innen
  • Persönliche Assistenz unabhängig von der Art der Behinderung
  • einkommens- und vermögensunabhängige Finanzierung

Mehr

Burgenland: Neue Regelung für Persönliche Assistenz

Im Burgenland soll ein neues Sozialhilfegesetz beschlossen werden. Darin wird auch Persönliche Assistenz neu geregelt. Soziallandesrat Illedits spricht im Zuge eines Fachgespräches mit der WAG – Assistenzgenossenschaft über die neue Richtlinie zur Persönlichen Assistenz.

Das neue Sozialhilfegesetz soll im September beschlossen werden und im Oktober in Kraft treten. Mehr

Burgenland: Regina Petrik im Gespräch

Bei einem Treffen mit Regina Petrik in Eisenstadt sprach sich die Sprecherin der Grünen im Burgenland für eine neue Regelung für Persönliche Assistenz aus. https://youtu.be/BOVOsNJjNVU

Mit PAA in die Forschung

Kristof Meixner arbeitet seit 2018 als Projektassistent, Doktorand und Forscher am „Christian Doppler Labor für die Verbesserung von Sicherheit und Qualität in Produktionssystemen“. Er schloss das Masterstudium Wirtschaftsinformatik ab und war als Tutor und Software Entwickler tätig.

Nachdem Kristof Meixner seine Behinderung erworben hatte und seither auf den Rollstuhl angewiesen ist, war es sein Wunsch das Studium abzuschließen. Da er im Burgenland wohnt, war die Unterstützung durch Tutoren der TU Wien für Studierende mit Behinderung nicht ausreichend. Diese konnten nur Hilfe am Campus anbieten. Mehr

Leiterin der Beratung gewinnt STANDARD-Stipendium

Der STANDARD unterstützt angehende Führungskräfte mit einem Stipendium für den Lehrgang General Management an der TU Wien. Marina Donke, Leiterin des Beratungsteams in der WAG – Assistenzgenossenschaft konnte die Jury von sich überzeugen.

Sie arbeitet seit 2014 in der WAG und leitet seit 2017 das Berater_innen-Team. Sie wird sich im Zuge des MBA-Studiums juristische und wirtschaftliche Kenntnisse sowie Grundzüge der Mitarbeiterführung aneignen. Hier finden Sie den Artikel des STANDARD zum Download als PDF: 2019-06-08_Karrieren_Standard_Seite_7.

Die WAG gratuliert.

Büro am 21. Juni geschlossen

Am Freitag, 21.06.2019 ist die WAG geschlossen.

Die Bereitschaftsassistent_innen stehen Ihnen bei kurzfristigem Assistenzbedarf gerne nach Möglichkeit zur Verfügung.
Bitte wenden Sie sich an die Bereitschaft des jeweiligen Tages.

Am Montag, 24.06.2019, sind wir ab 9 Uhr wieder für Sie da.

#LebenNichtBehindern

Wir brauchen Ihre Unterstützung durch eine Unterschrift!

Die IVS Wien und ihre Mitgliedsorganisationen setzen sich mit dieser Initiative für den Erhalt der Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen ein. Noch bis 24. Mai 2019 kann sich jede/r im Rahmen der Social-Media-Kampagne über die möglichen Folgen von weiteren Einsparungen in der Unterstützung von Menschen mit Behinderungen in Wien informieren und selbst zu diesem Thema aktiv werden. Mehr

Burgenland will bundesweit einheitliche Regelung für Persönliche Assistenz

Viele Personen sitzen an Tischen in U-Form in einem hellen Raum.

Am 8. Mai lud Christian Illedits, burgenländischer Soziallandesrat zu einem runden Tisch nach Eisenstadt ein. Sein Anliegen sei es, die Situation behinderter Menschen nachhaltig zu verbessern und die Gleichbehandlung in allen Lebensbereichen zu gewährleisten, hieß es in der Einladung dazu. Ein erster Schritt dazu sei die Novellierung des Sozialhilfegesetzes. Illedits möchte alle zuständigen Organisationen aus dem Behindertenbereich in die Entwicklung neuer Rahmenbedingungen einbinden, schrieb er in der Einladung weiter. Diese saßen gestern gemeinsam an einem „runden Tisch“. Mehr

Kund_innen Vertrauensperson

Porträt: lächelnde Frau mit kurzem Haar.

Die Vertrauensperson für Kundinnen und Kunden ist ein Service der WAG – Assistenzgenossenschaft. Elisabeth Löffler steht Ihnen ab sofort für vertrauliche Gespräche, die für Sie als Kund_in im Zusammenhang mit Persönlicher Assistenz aber auch für andere Lebensbereiche wichtig sind, zur Verfügung

Persönliche Gespräche sind nach Terminvereinbarung unter 01 798 53 55 750 oder vertrauensperson@wag.or.at möglich.

Beratungszeiten

Nach Vereinbarung. Mehr

Danke für Ihre wertvolle Arbeit!

Schriftzug: Thank You
Am Tag der Arbeit bedanken wir uns bei allen unseren Mitarbeiter_innen. Bei jenen, die im Büro darauf schauen, dass der laden läuft und bei den Berater_innen, die unseren Kund_innen und Persönlichen Assistent_innen mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 
Dankeschön sagen wir auch unseren vielen engagierten Persönlichen Assistent_innen, die jeden Tag bemüht sind, unseren Kund_innen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Diese wichtige Arbeit verdient unsere Wertschätzung.
 
Die WAG setzt sich für gute Arbeitsverhältnisse ein, damit ein gutes Miteinander mit kund_innen und Persönlichen Assistent_innen gelingen kann. Dafür braucht es aber auch ein Hinsehen der Politik, ein Erkennen, wie wertvoll Persönliche Assistenz ist und eine bedarfsgerechte Förderung von Persönlicher Assistenz, damit dieses unterstützungsmodell weiter leben kann.