WAG Nachrichten

20 Jahre WAG Assistenzgenossenschaft – viel erreicht und auch noch viel vor

Schriftzug: 20 Jahre WAG, darunter Geburtstagskuchen mit Kerze und daneben Luftballons. Alles in Magenta gehalten

Persönliche Assistenz ist heute in Österreich nicht mehr wegzudenken. Sie muss in Zukunft noch mehr Menschen bedarfsgerecht zur Verfügung stehen.

„Heute vor 20 Jahren, am 1. Februar 2002, wurde die WAG Assistenzgenossenschaft von elf Menschen mit Behinderungen gegründet, die gemeinsam ihre Persönliche Assistenz organisieren wollten“, erinnert sich Roswitha Schachinger, Gründungsmitglied und geschäftsführende Vorständin der WAG Assistenzgenossenschaft.

Was 2002 mit einem Pilotprojekt zwischen der WAG und dem Sozialministeriumservice begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre prächtig. Aus dem innovativen, erfolgreichen Start auf Wiener Ebene mit der WAG wurde eine bundesweite Richtlinie zur Persönlichen Assistenz am Arbeitsplatz (PAA). Ergänzend gibt es Regelungen für die Finanzierung Persönlicher Assistenz in Bundesschulen. Nach und nach folgten in den meisten Bundesländern Regelungen für Persönliche Assistenz im Privatbereich.

„Während zwei Jahrzenten durften wir nun schon Menschen mit Behinderungen auf ihrem Weg in ein Selbstbestimmtes Leben mit Persönlicher Assistenz unterstützen. Persönliche Assistenz ist kein Fremdwort mehr, sondern hat sich als individuelles Unterstützungsmodell etabliert“, freut sich Jasna Puskaric, geschäftsführende Vorständin der WAG und ergänzt: „Ich bin stolz Teil dieses erfolgreichen und engagierten Teams zu sein!“

Die nächsten Ziele

Die WAG sieht sich neben ihrer Rolle als Dienstleisterin auch als Interessensvertreterin. „Wir haben noch nicht alles erreicht, aber doch viel“, resümiert Christoph Dirnbacher, geschäftsführender Vorstand der WAG und führt aus: „Persönliche Assistenz muss für alle Menschen mit Behinderung in Österreich möglich werden. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre und folgen dem Grundsatz: Wer WAGt gewinnt“.

Über die WAG Assistenzgenossenschaft

Die WAG berät nach dem Peer Counseling Prinzip und unterstützt Menschen mit Behinderungen zu allen Fragen der Persönlichen Assistenz: bei der Bedarfsermittlung, bei der Antragstellung, bei der Suche nach geeigneten Persönlichen Assistent_innen. Die Persönlichen Assistent_innen der Kund_innen sind im Angestelltenverhältnis beschäftigt.

Was klein begann wurde in 20 Jahren groß. Derzeit arbeiten rund 650 Mitarbeiter_innen für 350 Kund_innen aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland bei der WAG Assistenzgenossenschaft.